BETRIEBLICHES
GESUNDHEITSMANAGEMENT
Betriebliches Gesundheitsmanagement
- eine lohnende Investition

Unternehmen können schnell an ihre Kapazitätsgrenzen kommen, wenn Mitarbeitende gesundheitsbedingt ausfallen. Ganz gleich, ob es sich dabei um erfahrene Fachkräfte oder Lernende handelt. Die volle Einsatzkraft jeder und jedes einzelnen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor – insbesondere für KMU. Grund genug, die Gesundheit der Mitarbeitenden gezielt zu fördern.

 

Über 80 namhafte Schweizer Unternehmen nutzen bereits die Vorteile eines systematischen Betrieblichen Gesundheitsmanagement dank der Instrumente von «Friendly Work Space» der Gesundheitsförderung Schweiz – einer privatrechtlichen von Kantonen und Versicherern getragene Stiftung. Mit gesetzlichem Auftrag unterstützt sie Unternehmen beim Aufbau eines BGM – auch finanziell.

Profitieren Sie von

  • gestiegenem Ertrag dank reduzierter Fehlzeiten und KTG-Prämien

  • wirksamem Employer Branding dank gesteigerter Attraktivität für Talente

  • höherem Engagement dank gesundheitsorientierter Führung

  • geringerer Fluktuation dank höherer Loyalität und Engagement

  • überzeugender Nachhaltigkeit dank wirkungsvoller Prävention

 

Studien belegen einen ROI mit dem Faktor 1:3 bis 1:6. 

Einsparpotenzial bei 100 Mitarbeitenden

1)

2)

 

 1'000'000 CHF (Qualitätsverlust,                      

                               Produktivitätsausfall,

                               Kundenreklamationen)

 1'400'000 CHF

   350'000 CHF Einsparpotenzial

Anzahl Mitarbeitende (FTE)

Arbeitstage/Jahr gesamt

Lohnkosten/Jahr gesamt

Fehlzeiten wegen Krankheit

Kosten / Direkt

Kosten / Indirekt

 

 

Kosten gesamt

Reduktion der Fehlzeiten um 1%

:

:

:

:

:

:

 

:

:

100

22'000 Tage

10.0 Mio CHF   (∅ 100’000 CHF Salär MA/Jahr)

     4 %                Entspricht 880 Fehltage

    400'000 CHF (Lohnkosten)

Einsparpotenzial bei 500 Mitarbeitenden

2)

1)

 

 5'000'000 CHF (Qualitätsverlust,                      

                               Produktivitätsausfall,

                               Kundenreklamationen)

   7'000'000 CHF

  1'750'000 CHF Einsparpotenzial

:

:

:

:

:

:

 

:

:

Anzahl Mitarbeitende (FTE)

Arbeitstage/Jahr gesamt

Lohnkosten/Jahr gesamt

Fehlzeiten wegen Krankheit

Kosten / Direkt

Kosten / Indirekt

 

 

Kosten gesamt

Reduktion der Fehlzeiten um 1%

500

110'000 Tage

 50.0 Mio CHF   (∅ 100’000 CHF Salär MA/Jahr)

     4 %                  Entspricht 4'400 Fehltage

  2'000'000 CHF (Lohnkosten)

Einsparpotenzial bei 1'000 Mitarbeitenden

 

10'000'000 CHF (Qualitätsverlust,                      

                               Produktivitätsausfall,

                               Kundenreklamationen)

 14'000'000 CHF

   3'500'000 CHF Einsparpotenzial

:

:

:

:

:

:

 

:

:

Anzahl Mitarbeitende

Arbeitstage/Jahr gesamt

Lohnkosten/Jahr gesamt

Fehlzeiten wegen Krankheit

Kosten / Direkt

Kosten / Indirekt

 

 

Kosten gesamt

Reduktion der Fehlzeiten um 1%

1'000

220'000 Tage

100.0 Mio CHF  (∅ 100’000 CHF Salär MA/Jahr)

     4 %                  Entspricht  8'800 Fehltage

  4'000'000 CHF (Lohnkosten)

1)

2)

1) BFS Admin – Absenzen 2021
2) Faktor 2.5 der Lohnsumme

Indirekte Kosten: Warum Faktor 2.5 der Lohnsumme?

Die indirekten (Mehr)Kosten aufgrund von Fehlzeiten setzen sich zusammen aus:

  • Kosten für die Rekrutierung neuer/temporärer Mitarbeitender (Stellenanzeigen)

  • Kosten für deren Qualifizierung (Fort- und Weiterbildungen)

  • Kosten für Mehrarbeitszeit / Überstunden / Zulagen der Mitarbeitenden

  • Kosten durch erhöhte Prämien für die Krankentaggeld-Versicherung (KTG)

  • Kosten durch erhöhte Fluktuation

  • Kosten durch Qualitätseinbussen aufgrund überlasteter Mitarbeitender 

  • Kosten durch Rückgang von Motivation und Arbeitsleistung

  • Kosten für die Ausstattung des Arbeitsplatzes / Homeoffice

Sie wollen wissen, wo Ihr Unternehmen im Bereich Mitarbeitergesundheit steht? 

 

Dann gehen Sie das betriebliche Gesundheits-management (BGM) systematisch an. 

Schaffen Sie ein vitales Arbeitsumfeld, das die Potenziale Ihrer Mitarbeitenden und damit Ihres Unternehmens fördert. 

Für die erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung des BGM sollten Mitarbeitende die Möglichkeit haben, sich aktiv zu Gesundheitsthemen im Betriebsalltag einzubringen. 

So werden sie von Betroffenen zu Befähigten und übernehmen Verantwortung bei der Gestaltung eines gesunden und motivierenden Arbeitsumfelds.

Für wen?

Sie sind Inhaberin oder Inhaber, VR, CEO oder HR-Verantwortliche eines Unternehmens (ab ca. 50 MA). Zu Ihren Aufgaben gehört, die Firma zukunfts- und wettbewerbsfähig sowie attraktiv zu halten, indem vorhandenen Potenziale optimal genutzt und Mitarbeitende gezielt gefördert werden.

Warum mit uns?

Als akkreditierte Partner von Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz und Kommunikationsexperten bieten wir Ihnen aus einer Hand den smarten Einstieg ins BGM dank gesunder Kompetenz und Erfahrung im BGM sowie einer überzeugenden begleitenden Kommunikation.

Sie erhalten fundierte Beratung und Kommunikationsexpertise, ergänzende Trainings, Workshops und Coachings rund um die Gestaltung zukunftsfähiger, gesunder Arbeitswelten.
Für vitale Menschen, starke Teams und agile Unternehmen.

Welches BGM-Instrument?

Für den Einstieg empfehlen sich zwei Instrumente.

 

Mit der BGM-Standortbestimmung «Friendly Work Space Check» erfahren Sie den genauen Qualitätsstatus, wie Ihre Firma in Bezug auf ein systematisches BGM aufgestellt ist. Damit Ihr Unternehmen dieses Potenzial noch besser ausschöpfen kann, erhalten Sie zusätzlich konkrete Handlungsempfehlungen für den individuellen Einstieg ins BGM.

 

Mit der Mitarbeitendenbefragung «Friendly Works Space Job-Stress-Analysis» erhalten Sie einen aktuellen Status, wie es um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden steht. Sie sehen auf einen Blick, wie hoch Zufriedenheit und Engagement aufgrund von Belastungen aktuell sind. Die Befragung erlaubt Rückschlüsse auf zu hohe Fehlzeiten oder Fluktuationen und ermöglicht so, zielgerichtet und zeitnah gegenzusteuern.

Welches von beiden resp. deren Reihenfolge hängt primär davon ab, wo sich für Sie gegenwärtig der grösste Nutzen ergibt. Gemeinsam mit Ihnen finden wir das gerne in einem persönlichen Gespräch heraus

Wir nutzen das wissenschaftlich validierte BGM-Wirkmodell von Gesundheitsförderung Schweiz. Damit lässt sich die Wirkung beschlossener Massnahmen überprüfen hinsichtlich dem Nutzen für die Mitarbeitenden und die Finanzen.

Ihr Engagement wird belohnt

Gewinnen Sie doppelt. Denn die Stiftung belohnt Sie mit einer Anteilsfinanzierung für Ihr Engagement. Sichern Sie sich Ihre Förderung jetzt – nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Es lohnt sich – menschlich und wirtschaftlich.

Gesunde Mitarbeitende - Gesundes Unternehmen - Gesunde Finanzen
gfch-praedikate-impulswerk-50x55-de-u-NEU.png

Wir sind akkreditierter Partner des Label Friendly Work Space© von Gesundheitsförderung Schweiz und begleiten Sie auf dem Weg zu einem vitalen Unternehmen mit vitalen Mitarbeitern.